Aktuelles

Logo des ABS
Aktuelles

(Ältere Beiträge im Archiv.)

Bundesverwaltungsgericht, 25.06.2015
Informationsfreiheitsgesetz und Auswirkungen
Am 25.6. hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden:
Bundestag muss Zugang zu Ausarbeitungen der Wissenschaftlichen Dienste gewähren und begründete dies mit dem Informationsfreiheitsgesetz.

Dies ist somit auch in Hinblick auf Novellierung des Berliner Mitwirkungsgesetzes interessant, da das Ergebnis eines von den Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus in Auftrag gegebenen Gutachtens beim Wissenschaftlichen Dienst bisher nicht veröffentlicht wurde.

Somit können die Senioren auch nicht erkennen, ob Ihre Forderungen bestätigt wurden,  nämlich die Zulässigkeit der Wahlen zu den Seniorenvertretungen zeitgleich mit denen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen abzuhalten und auch die Briefwahl zuzulassen.

Hier der Link zur Pressemitteilung des Bundesverwaltungsgerichts (Klick)

 

 

Juni 2015
Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg – Wilmersdorf
kontaktstelle logo
Ehrenamtlicher Besuchs- und Begleitdienst
Ehrenamtliche gesucht
Haben Sie Interesse, einsame, hilfe- und pflegebedürftige
Menschen jeden Alters zuhause zu besuchen, ihnen vorzulesen,
sich zu unterhalten, etwas zu spielen oder zu singen oder zu Ärzten
und bei Spaziergängen zu begleiten?

Möchten Sie pflegenden Angehörigen als guter Zuhörer zur Seite stehen und gemeinsam schöne Dinge jenseits des Pflegealltags unternehmen?
So können Sie einen kleinen Beitrag zur Selbstsorge derjenigen
leisten, die aufgrund der Pflege eines Angehörigen kaum mehr Zeit
für sich selbst finden.

Sie können gut zuhören und begegnen anderen mit Empathie und Offenheit?

Die Kontaktstelle PflegeEngagement heißt Sie herzlich willkommen
und bietet Ihnen flexible Einsatzzeiten, kostenfreie Schulungen,
die Einbindung in ein engagiertes Team und professionelle Begleitung.
Mehr Informationen im Flyer (pdf-Datei, 100KB)

 

 

Juni 2015
Nahrungsergänzungsmittel für die Altersgruppe 50 plus
Gesund oder zu viel des Guten?
laves
Stärkere Knochen, mehr Kraft oder ein besseres Immunsystem vesprechen u.a. die zahlreichen im Handel angebotenen Nahrungsergänzungsmittel. Aber was ist tatsächlich drin und dran an den Pillen und Tabletten?

Im Jahr 2014 wurden im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig des LAVES Nahrungsergänzungsmittel untersucht, die sich speziell an die Altersgruppe der Personen ab 50 Jahren richten. Untersucht wurden Multivitamin-Multimineralstoff-Produkte (A-Z-Produkte), da besonders diese für besagte Altersgruppe angeboten werden.
Mehr Informationen hier

Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor.
Niedersächsisches Amt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

 

 

Juni 2015
Einladung zur Vorstellung der neuen Publikation “Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren 2012 – 2014″ am 23. Juni 2015 im Berliner BASE_camp

Bereits seit 2012 führt E-Plus, ein Unternehmen der Telefónica Deutschland Gruppe, in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen mit großem Erfolg das Projekt “Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren” durch. Mehr als 40 Einrichtungen aus ganz Deutschland haben bereits an dem Projekt teilgenommen. E-Plus stellt kostenfrei Tablet PCs mit einer Internetflatrate für einen festen Zeitraum zur Verfügung. Die Stiftung Digitale Chancen begleitet das Projekt und evaluiert, wie Tablets älteren Menschen den Einstieg in die Internetnutzung  und den Anschluss an die digitale Gesellschaft erleichtern. Nun erscheint eine Publikation mit den Ergebnissen aus den Jahren 2012 bis 2014 und Erfahrungen aus der Praxis.

Unter dem Motto “Mobil ins Netz! Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren” diskutiert Journalist und Moderator Ali Aslan mit Expertinnen und Experten, Prominenten und mit Ihnen!

Freuen Sie sich zudem auf die Vorstellung der kreativsten Praxisprojekte des Wettbewerbs “Tablet PCs in meiner Einrichtung”, die von Brigitte Zypries eine Auszeichnung erhalten.

Termin: Dienstag, 23. Juni 2015 um 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr)
im BASE_camp, Mittelstraße 51-53, 10117 Berlin
www.basecamp.info

Informationen zum Projekt:
http://eplus-gruppe.de/tablet-pcs-fuer-senioren
http://www.digitale-chancen.de/tabletpcs/

 

Juni 2015
Berliner Beratungsdienst
Wirtschaftssenioren für Berlin-Brandenburg
Logo bbd
Wirtschaftsenioren, sind Fach- und Führungskräfte im Ruhestand und bieten branchenübergreifenden Rat zur Selbsthilfe für
• Existenzgründer
• Jungunternehmer und
• etablierte Unternehmen
Alle Aktivitäten und Umsetzungen von Empfehlungen des bbd erfolgen unserem Grundsatz gemäß in eigener Verantwortung und Regie des Ratsuchenden.
Der  Berliner Beratungsdienst ist Mitglied im ABS.
Mehr Informationen hier

 

 

Juni 2015
Freilandlabor Britz e.V.
Nachbar FuchsAusstellung über den Rotfuchs in der Stadt
Freilandlobor Logo

Der Fuchs ist in der Stadt zu unserem Nachbarn geworden. Man sieht ihn nicht nur in Parkanlagen oder Friedhöfen, sondern auch in Gärten oder Schulhöfen. Die Ausstellung erklärt in Text-und Fototafeln das Leben der Füchse, Aufzucht, Füchse in aller Welt und wie der Fuchs zum Stadtbewohner wurde. Die Ausstellung ist ab 24. Mai 2015 im Ausstellungspavillon des Freilandlabors im Britzer Garten bis Ende Oktober zu sehen.
Das Freilandlabor ist Mitglied im ABS.
Mehr Informationen hier

 

 

Juni 2015
Freunde alter Menschen e.V.
Ein langes Leben hat viel gesehen und hat viele Geschichten zu erzählen. Im Rahmen des Erzählcafés entsteht oft ein reger Austausch von Erlebtem.
Freunde
Erinnerungen sind die Schätze unseres Lebens. Und wie sagte schon Honoré de Balzac: Wer sich erinnert, lebt zweimal. Einmal in der Wirklichkeit und einmal in der Erinnerung. Aber heute nehmen wir uns wenig Zeit, den Erinnerungen anderer zu lauschen. Das Erzählcafé schafft Raum für das, was uns bewegt hat und vielleicht immer noch bewegt. Wie sehen wir die Welt, die Liebe, das Leben? Gedanken und Gefühle, die durch die Einsamkeit verloren gehen, werden durch die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit wieder lebendig. In unseren beiden Treffpunkten finden regelmäßig Erzählcafés statt.
Freunde alter Menschen ist Mitglied im ABS.
Mehr Informationen hier

 

 

Juni 2015
Die Zeitzeugenbörse vermittelt Zeitzeugen aus Berlin
zzb_logo
Die Zeitzeugenbörse fördert den Austausch zwischen den Generationen und schafft eine Öffentlichkeit für persönliche Erinnerungen. Diese Zeitzeugnisse sind von unschätzbarem Wert für das kulturelle Gedächtnis unserer Gesellschaft.
Die Zeitzeugenbörse ist Mitglied im ABS.
Mehr Informationen hier

 

 

Pressemitteilung der Senioren-Union, 02.06.2015
63 Prozent der über 65jährigen fast täglich im Netz unterwegs
SU-Chef Otto Wulff: „Demografischer Wandel macht vor Computer-Gesellschaft nicht halt”

Der Anteil älterer Menschen, die das Internet nutzen, hat sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt. Das meldet die CDU-Senioren-Union (SU) unter Berufung auf neuere Erhebungen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Demnach seien inzwischen 63 Prozent der über 65jährigen jeden oder fast jeden Tag im Netz unterwegs gegenüber 31 Prozent noch vor fünf Jahren. „Diese Entwicklung zeigt eindrucksvoll, dass der demografische Wandel auch vor der Computer-Gesellschaft nicht Halt macht”, erklärte der Chef der mit 55.000 Mitgliedern zweitgrößten CDU-Bundesvereinigung, Prof. Dr. Otto Wulff, heute in Berlin.

Der CDU-Politiker begrüßte, dass das Internet mit Blick auf ältere Menschen auch „zunehmend weiblicher” werde. Hätten sich vor fünf Jahren nur 23 Prozent der Frauen ab 65 Jahre ins Netz eingeklickt, so liege der Anteil älterer Internet-Nutzerinnen heute bereits bei 53 Prozent. Damit seien die Seniorinnen den Männern „im Netz hart auf den Fersen.” Der Surfer-Anteil bei Männern über 65 Jahre beträgt dem SU-Chef zufolge 71 Prozent gegenüber 42 Prozent vor fünf Jahren.

Am häufigsten nutzen ältere Menschen das Internet laut Senioren-Union zum Senden und Empfangen von E-Mails (92 Prozent),zur Suche nach Waren und Dienstleistungen (86 Prozent), zur Information und Buchung über bzw. von Reisen (71 Prozent) sowie zum Lesen von Online-Nachrichten und Online-Zeitungen sowie den Internet-Portalen von Publikumszeitschriften. Jeder zweite Internet-Nutzer ab 65 Jahre (50 Prozent) mache inzwischen auch vom Online-Banking Gebrauch, betonte Wulff unter Hinweis auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes. 53 Prozent der älteren User nutzten das Internet, um sich auf Webseiten von Behörden und öffentlichen Einrichtungen zu informieren. Vergleichsweise gering sei dagegen mit 12 Prozent noch der Anteil von „Silver Surfern” bei der Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook.