Aktuelles

Aktuelles

Ältere Beiträge finden Sie auf den Archivseiten.

Presse- und Informationsamt des Landes Berlin, 19.11.2014
Bundespräsident Joachim Gauck wird Ehrenbürger Berlins
Bundespraesident Joachim Gauck
Bundespräsident Joachim Gauck
Foto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, hat Bundespräsident Joachim Gauck mit der Ehrenbürgerwürde Berlins ausgezeichnet. Bei einem Festakt im Roten Rathaus vor rund 200 geladenen Gästen sagte Wowereit am Mittwoch, es sei ein „Glücksfall“ für Berlin, dass das aus Rostock stammende Staatsoberhaupt eine besondere Verbundenheit mit der Stadt zeige, „die in ihrer Geschichte so sehr um die Freiheit gerungen hat“. Gauck ist der 117. Ehrenbürger Berlins.

Der Regierende Bürgermeister würdigte Gauck in seiner Laudatio als „Bürgerpräsidenten“, der offen auf die Menschen zugehe und sie ermutige, nicht abseits zu stehen, sondern sich einzubringen. Zugleich verströme er einen „ausgeprägten bürgerlichen Widerspruchsgeist“, der selten bequem sei, aber wichtig für den Meinungsstreit in der Demokratie.
Mehr auf berlin.de (Klick)

 

Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V., 18.11.2014
Sozialstaatssekretär Dirk Gerstle eröffnet Ausstellung über Hilfsmittel für
blinde und sehbehinderte Menschen
absvlogo
Am Mittwoch startet die zweitägige Ausstellung des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin (ABSV). Der Staatssekretär für Soziales Dirk Gerstle wird die Schau eröffnen. Hier können Interessierte Einblicke darüber gewinnen, zu welchen elektronischen Hilfsmitteln blinde und sehbehinderte Menschen greifen, um etwa im Internet zu surfen oder mit gängigen PC-Programmen zu arbeiten. Rund 30 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet sind auf der Veranstaltung vertreten und zeigen aktuelle Produkte und Trends. Unter den Ausstellungsstücken findet sich zum Beispiel ein elektronischer „Einkaufsfuchs“, der dabei hilft, Produkte im Supermarkt zu erkennen  oder ein kleines Gerät mit dem Namen Leselöwe, das Betroffenen vorliest. Im Rahmen der Ausstellung lädt ein Vortragsprogramm zum Diskutieren ein und die ständige Hilfsmittelberatungsstelle des ABSV informiert zu Fragen rund um das Thema Hilfsmittel.
Datum & Zeit: Mittwoch, 19. November 2014 10:00 Uhr
Ort: Haus der Berliner Blinden und Sehbehinderten
Auerbachstr. 7, 14193 Berlin
Besucherinnen und Besucher können die Ausstellung kostenlos besichtigen.
Geöffnet ist sie am Mittwoch den 19. November von 10:00 bis 18:00 Uhr
und Donnerstag den 20. November von 10:00 bis 16:00 Uhr.
Nähere Informationen gibt es auch im Internet.
http://www.absv.de

 

Tante Inge, 11.10.2014
Stell dir vor, du bist 90, ganz allein und hast noch einen Wunsch. Aber niemand hört dich. Gruseliger Gedanke? Finden wir auch. Lasst uns das ändern!
tante_inge
Grafik CC Creative Commons
Tante Inge wird bald 90 und hat keine Angehörigen mehr. Aber noch sehr viel Lebenspower und einige kleine Wünsche. So geht es vielen alten Menschen – vor allem in Heimen, Residenzen, alleine zu Hause. Ihre Wünsche passen nicht in Sparten. Das kann ein Kinobesuch sein, ein Abend im Theater, ein Ausflug in ein bestimmtes Café oder noch einmal Schwimmen gehen. Gemeinsam haben sie, dass es Wünsche sind, die eigentlich ganz simpel sind. Aber sie werden nicht gehört.

Die Initiative “Tante Inge” möchte die Wünsche dieser vielen alten Menschen durch ganz konkrete Projekte, Aktionen und Kampagnen hörbar machen.

Dafür suchen wir Leute aus ganz Deutschland, die für die Idee von Tante Inge einstehen, sie vorleben und mitleben und die Lust haben, alt und jung fernab von ehrenamtlichen Strukturen im Alltag wieder näher zusammenzubringen.

Seid ihr dabei?
Alle aktuellen Projekte und Aktionen findet Ihr auf:
www.tante-inge.org.

 

Landesseniorenbeirat Berlin, 08.11.2014
lsbb_logo
Informative Veranstaltung
Auswertung der Besuchermeinung zu “Senioren debattieren im Parlament” am 8.10.2014
Die Mehrheit der teilnehmenden Seniorinnen und Senioren hat nach eigenen Angaben eine informative Veranstaltung am 8.10.2014 im Abgeordnetenhaus von Berlin erlebt. Diesmal bewerteten 30 Prozent die Veranstaltung (2013: 13,5%).
Weitere Informationen unter:
http://www.landesseniorenbeirat-berlin.de/index.php?ka=1&ska=1&idx=671

 

 

ABS Internetredaktion, 06.11.2014
Logo des ABS
Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales
Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung in aktualisierter Auflage erschienen
Das Landesamt für Gesundheit und Soziales – Versorgungsamt – hat den “Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung” aktualisiert. Der Ratgeber ist in der 14. Auflage für die Jahre 2014/2015 erschienen. Für schwerbehinderte Menschen und ihre Angehörigen hält er wichtige Informationen und Angebote zu verschiedenen Themen des Zusammenlebens in der Hauptstadt bereit. Die angebotenen Informationen geben Orientierung für den Alltag sowie für ein Leben mit und ohne Behinderung. Das Themenspektrum reicht von Arbeit und Beruf über Personenbeförderung, Steuervorteile, Kinder- und Jugendhilfe bis hin zur Mediennutzung. Der Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung ist nun noch besser lesbar. Im ersten Teil findet man eine umfassende rechtliche Information des LAGeSo zum Schwerbehindertenrecht. Der zweite Teil nennt als Service Adressen vielfältiger Hilfsangebote für Menschen mit Behinderung in unserer Stadt. Erhältlich ist der Ratgeber im KundenCenter des Versorgungsamtes, in den Bürgerämtern der Bezirke, bei den Behindertenbeauftragten, den Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung und den Sozialdiensten in den Krankenhäusern. Für stark sehbehinderte und blinde Menschen steht der Ratgeber in Kürze auch wieder als Hörversion zur Verfügung. Dies wird durch die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) ermöglicht.
Bestellungen richten Sie bitte an:
Landesamt für Gesundheit und Soziales – Versorgungsamt / KundenCenter
Sächsische Str. 28, 10707 Berlin
Tel.: 90229–64 64, Fax: 90229–60 95
infoservice@lageso.berlin.de

 

 

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin, 05.11.2014
Wowereit überreicht Udo Lindenberg Verdienstorden des Landes Berlin
Udo Lindenberg
Udo Lindenberg
Foto: Raimond Spekking – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, überreichte dem Musiker Udo Lindenberg am Mittwoch, 5. November 2014 im Säulensaal des Berliner Rathauses den Verdienstorden des Landes Berlin. Die Übergabe des Ordens an Lindenberg im Zuge der Verleihung am Verfassungstag des Landes Berlin, dem 1. Oktober 2014, war aus Termingründen nicht möglich. Wowereit hatte in seiner Rede auf der Veranstaltung zur Verleihung der    Verdienstordens im Festsaal des Roten Rathauses angekündigt, die    Verleihung nachzuholen. Der Regierende Bürgermeister würdigte Lindenberg in seiner Rede.  Zu Berlin habe Lindenberg nach den Worten Wowereits “immer eine besondere Beziehung” gehabt: “Seit 25 Jahren ist die Berliner Mauer Geschichte. Aber: Es gibt auch heute noch Mauern, die wir nicht akzeptieren dürfen: Mauern in den Köpfen. Udo Lindenberg kämpft gegen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Homophobie, vor allem aber für eine bunte Republik, in der alle gleichberechtigt zusammen leben, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion, Hautfarbe, Sprache oder Lebensweise. Für sein Engagement wollen wir Udo Lindenberg ehren.”

 

 

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin, 03.11.2014
Wowereit übergab Judy Winter Bundesverdienstkreuz
Klaus Wowereit
Klaus Wowereit
http://www.klaus-wowereit.de/service.html
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, überreichte der Schauspielerin Judy Winter am Dienstag, 4. November 2014 in seinem Amtszimmer im Berliner Rathaus das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Die Übergabe erfolgt im Auftrag des Bundespräsidenten. Wowereit: “Judy Winter hat sich seit vielen Jahren  neben ihrer künstlerischen Arbeit kontinuierlich sozial engagiert. Ihre Verdienste für die Aids-Hilfe, ihr Einsatz für die Betroffenen und ihre Arbeit für die Gala -Künstler gegen Aids- sind vorbildlich. Zugleich ist Judy Winter eine großartige Schauspielerin. Ihre künstlerische Bandbreite reicht von großen Bühnenrollen unter wichtigen Regisseuren bis zu unterhaltsamen Auftritten in Film und Fernsehen. Unvergessen ist ihre Verkörperung der großen Marlene.”
Mehr über Judy Winter auf ihrer Homepage http://judy-winter.de