Aktuelles

Aktuelles

Ältere Beiträge finden Sie auf den Archivseiten.

Pressemitteilung vom 10.09.2014
Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales
Auftaktveranstaltung über die Befragung zur Einführung einer PflegekammerSenator Czaja
Senator Mario Czaja
Foto: Pressestelle der Senatsverwaltung
für Gesundheit und Soziales

Im Land Berlin wird die Einführung einer Pflegekammer aktuell diskutiert. Um sich ein Meinungsbild aus dem Kreis der Beschäftigten in der Pflege zu machen, beginnt die Alice Salomon Hochschule Berlin eine mehrstufige Studie zur Akzeptanz einer Pflegekammer im Land Berlin. Zentraler Teil dieser von der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales geförderten Studie ist eine Befragung unter den Beschäftigten. Die Senatsverwaltung informiert in einer Auftaktveranstaltung öffentlich über Zielsetzung und Ablauf dieser Befragung.
An der Veranstaltung nehmen unter anderem teil:
Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales
Prof. Dr. Ingrid Kollak, Alice Salomon Hochschule Berlin
Wann: Freitag, 12. September 2014, 15:30 Uhr
Wo: Hörsaal der Kaiser-Friedrich-Stiftung, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin

 

 

Presse- und Informationsamt des Landes Berlin
Wowereit gratuliert Christine Bergmann zum 75. Geburtstag
Christine Bergmann

Christine Bergmann
Foto: Wikipedia
http://bettinaflitner.de/
source states: These picture can be used freely

Der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, gratuliert der ehemaligen Berliner Arbeitssenatorin und früheren Bundesfamilienministerin Christine Bergmann zum 75. Geburtstag am 7. September. „Dein Ehrentag fällt in eine Zeit, in der sich die friedliche Revolution in der DDR und der Mauerfall zum 25. Mal jähren“, schrieb er an die Sozialdemokratin und würdigte das engagierte Mitwirken der gebürtigen Dresdnerin am „erfolgreichen Zusammenwachsen“ Berlins. „Aus der Pharmazeutin wurde eine Politikerin, die sich dank ihres Sachverstandes, ihres Elans und ihrer den Menschen zugewandten Art schnell große Sympathien erwarb“, betonte der Regierende Bürgermeister. Er erinnerte an ihre Stationen als Präsidentin der ersten freigewählten Stadtverordnetenversammlung Ost-Berlins, als Senatorin und Bürgermeisterin der wiedervereinigten Stadt und als Bundesministerin.

Zugleich dankte er Bergmann für ihre Arbeit als unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, mit der sie ebenfalls „Maßstäbe gesetzt“ habe. In Berlin bringe sie noch heute ihre reichen Erfahrungen als Stadtälteste ein. Diese Würde kann an Persönlichkeiten verliehen werden, die mehr als 20 Jahre der Stadt in Wahl- oder Ehrenämtern gedient haben. Die politische Karriere Bergmanns begann nach der Wende. Sie trat in die SPD ein und stand von Mai 1990 bis Januar 1991 der Stadtverordnetenversammlung vor. Im Oktober 1991 wurde sie Senatorin für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen. Sieben Jahre später wechselte sie als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Kabinett von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). 2010/2011 übernahm die Politikerin im Auftrag der Bundesregierung das Amt als Ansprechpartnerin für Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch.

 

Pressemitteilung vom 03.09.2014, Presse- und Informationsamt des Landes Berlin
Wowereit: „Berlin ist die Hauptstadt des Engagement“ – September Monat des
Bürgerschaftlichen Engagements
Klaus Wowereit
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Klaus Wowereit
Foto: http://www.klaus-wowereit.de/service.html
Zum Start in den September als dem Monat des Bürgerschaftlichen Engagements erklärt der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit: „Berlin ist die Hauptstadt des Engagements.“ Aufgrund der vielen Veranstaltungen aus dem Bereich ehrenamtlicher Arbeit, so der Regierende weiter, sei der September mit Recht „Monat des Bürgerschaftlichen Engagements“. Wowereit: „Ich freue mich über das intensive Engagement so vieler Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, und ich rufe alle Berlinerinnen und Berliner dazu auf, sich zu informieren, sich den Aktionen anzuschließen und sich gemeinsam für ein lebenswertes Berlin einzusetzen. Ich wünsche allen einen erfolgreichen Monat des Bürgerschaftlichen Engagements.“

Viele Veranstaltungen wie der „Aktionstag für ein schönes Berlin“ am 12. und 13. September oder die „Berliner Engagement Woche“ vom 12. bis 21. September, die unter Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters stehen, zeigen die Vielfalt der Möglichkeiten, sich in Berlin zu engagieren. Auch in Politik und Verwaltung wird das Thema prominent behandelt: unter anderem durch die feierlichen Verleihung der Ehrenamtskarte im Berliner Rathaus am 23. September, in der Arbeitsgemeinschaft Anerkennungskultur, der verwaltungsweiten Arbeitsgemeinschaft Bürgergesellschaft oder zum einjährigen Jubiläum des Ausschusses für Bürgerschaftliches Engagements des Berliner Abgeordnetenhauses.

Wowereit weiter: „Ehrenamtliche Arbeit und das Einstehen für den Nachbarn, den Bedürftigen, für den Verein, für den Sport, für die Gemeinde oder für den Kiez, in dem man lebt, sind unverzichtbar für den Zusammenhalt in unserer Stadt, für das Empfinden von sozialer Sicherheit und Wärme.“ Der Staat und die Gesellschaft könnten all dies, so der Regierende, nicht ersetzen. Er danke einmal mehr allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für andere mit großer Kreativität und hohem persönlichen Einsatz engagieren.

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.berlin.de/buergeraktiv/

 

 

ABS, Internetredaktion, 26.08.2014
Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit eröffnet 40. Berliner Seniorenwoche 2014.  Auftaktveranstaltung mit 162 Infoständen und großem Bühnenprogramm auf dem Breitscheidplatz
Klaus Wowereit

Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Klaus Wowereit
Foto: http://www.klaus-wowereit.de/service.html
Am Samstag, dem 30. August 2014, findet von 10:00 bis 17:00 Uhr auf dem Breitscheidplatz die Auftaktveranstaltung der 40. Berliner Seniorenwoche statt. Offiziell eröffnet wird sie vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit.
Weitere Grußworte sprechen: Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin,  Dirk Gerstle, Staatssekretär für Soziales, Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister von Spandau und Annelies Herrmann, 1. Vorsitzende des Arbeitskreises Berliner Senioren.

Auf dem großen Eröffnungsinfomarkt präsentieren sich der Landesseniorenbeirat Berlin (LSBB), die Landesseniorenvertretung Berlin (LSV) und die 12 Seniorenvertretungen und Sozialämter der Berliner Bezirke. Auch die Landesverbände der Sozial- und Wohlfahrtsverbände nebst vielen Seniorenvereinen sowie zahlreiche Freiwilligenorganisationen und Selbsthilfegruppen sind dort vertreten. Die Besucher erwartet ein vielfältiges  Bühnenprogramm mit Unterhaltung für die ganze Familie.

Die Berliner Seniorenwoche lädt unter dem Motto „Mehr Mitbestimmung für Senioren“ vom 30. August bis 11. September zu über 400 Veranstaltungen in den Berliner Bezirken ein. Die Abschlussveranstaltung am Donnerstag, dem 11. September 2014 um 14.00 Uhr in der Humboldtstr. 12 in 14193 Berlin wird eingeleitet von einem Festvortrag zum 30. Jubiläum des Arbeitskreises Berliner Senioren (ABS) durch Frau Christina Schwarzer, MdB (CDU). Mit einer fraktionsübergreifenden Podiumsdiskussion zum „Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz“ endet dann die Berliner Seniorenwoche 2014. Das kostenlose Programmheft mit allen Veranstaltungen während der Seniorenwoche ist bei den Bürgerämtern und Pflegestützpunkten der Bezirke sowie auf der Internetadresse http://sewo.senioren-berlin.de/ als Download erhältlich.

Über die Berliner Seniorenwoche:
Der Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS) organisiert bereits seit Jahren im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales die traditionelle Berliner Seniorenwoche.
Pressekontakt:
Hans Buchholz
Organisationsbüro Seniorenwoche
Arbeitskreis Berliner Senioren Käte-Tresenreuter-Haus, Humboldtstr. 12, 14193 Berlin
+49 (0)30- 86 20 89 70
info@senioren-berlin.de